Zum Inhalt springen

Konferenz / Tagung / Symposium / Kolloquium

Sammeln und Archivieren im Postdigitalen Zeitalter

Alte und neue Archive. Sammeln und Archivieren im postdigitalen Zeitalter
2. Veranstaltung in der Reihe "Das digitale Museum"

The 1873 Vienna World's Fair

While research on Islamic art became a scholarly field in the twentieth century, it built on studies and perspectives of the nineteenth century. This period saw an intellectual, documentary, artistic, and commercial exploration of 'Oriental' art, and this encounter was accompanied by the rise of academic art history and the museum, and of art reform movements and historicist styles.

Eine Konferenz zum 100. Geburtstag der Wiener Kunst- und Architekturhistorikerin

Online-Tagung via Zoom
Anmeldung bitte unter wagner-rieger-konferenz.kunstgeschichte@univie.ac.at bis 10. November 2021

Donnerstag, 11. November 2021

10:00 Begrüßung: Sebastian Schütze,
Dekan der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien

Sigmar Polke und aktuelle künstlerische Positionen

Festivalprogramm
Produktive Bildstörung. Sigmar Polke und aktuelle künstlerische Positionen
25.–27.11.2021, Kunstakademie Düsseldorf
Initiiert und organisiert von der Anna Polke-Stiftung im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung in der Kunsthalle Düsseldorf in Kooperation mit der Kunstakademie Düsseldorf


 

Hiermit laden wir Sie herzlich zur ordentlichen Hauptversammlung des Verbandes österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker ein, die am Freitag, dem 26. November 2021, ab 18:00 Uhr stattfindet. Die Versammlung wird voraussichtlich im Anatomiesaal der Akademie der bildenden Künste, Schillerplatz 1, 1010 Wien abgehalten.

Jahrestagung der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz VKKS in Zusammenarbeit mit dem HEK (Haus der Elektronischen Künste) und der Université de Neuchâtel

100 Jahre moderne Baugeschichte im Burgenland

Das Bundesdenkmalamt freut sich, in Kooperation mit dem Land Burgenland und dem Verein DOCOMOMO Austria, zu dieser Fachtagung einzuladen.

Architekt*innen-Monographien sind ein für den Wissenschaftsbetrieb der Architekturgeschichte selbstverständliches Publikationsformat. Selten hinterfragt, stellen sie eine spezielle Art der Narration mit konzentriertem Wissensgewinn zu Werk und Leben einer als relevant erachteten Persönlichkeit der Architektur dar. Sie besitzen zudem das Potential kanonbildend zu wirken.

Symposium Schlosspark Eisenstadt

Historische Gärten sind von Transformationsprozessen geprägt und werden von äußeren Faktoren wie Klima und Geologie, aber auch von soziokulturellen Aspekten wie Ästhetik und unterschiedlichen Eingriffen beeinflusst.

Ut pictura medicina? Visual Arts and Medicine

Die Tagung befragt die Beziehung zwischen Medizin und Kunst auf allen Ebenen: Die soziale Stellung der Praktiker*innen, der Austausch von theoretischem und praktischem Wissen, geteilten Terminologien und Konzepten und die mit letzterem verbundene Disposition zum Teilen von Methoden der Beobachtung und Beschreibung.