Zum Inhalt springen

Führer für Sehenswürdigkeit

Tempel der Nacht & Schlosspark

Wir suchen Führer, die regelmäßig Führungen (ca. 1,5 h) durch den Schlosspark und den Tempel der Nacht durchführen. 

Das Schloss Schönau in Schönau a.d. Triesting ist umgeben von einem 2 Hektar großen englischen Landschaftsgarten. Die heutige Gartenarchitektur geht zurück auf Baron Peter von Braun, der den Schlosspark Ende des 18. Jahrhunderts umgestalten ließ. 

Zudem ließ er den "Tempel der Nacht" von Johann Ferdinand Hetzendorf von Hohenberg als barocke Erlebniswelt errichten. Dieser gestaltete den Großteils der Gartengrotte als künstliches unterirdisches Grottenlabyrinth mit einem zentralen Tempelraum. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war der Tempel eine bedeutende Sehenswürdigkeit des österreichisch-ungarischen Kaiserreichs. Er wurde von unzähligen Persönlichkeiten aus aller Welt besucht; Kaiserin Marie Therese, zweite Ehefrau von Kaiser Franz, war ein regelmäßiger Gast. 
Namhafte Künstler ließen sich von dem Tempel inspirieren: Antonio Salieri komponierte seine „Armonia per un Tempio della Notte“, Luigi Cherubini schuf Werke für die mechanischen Musikinstrumente in der Anlage, und August von Kotzebue verfasste spirituelle Texte für Wandtafeln. Weiterhin ist der Tempel eng mit der Mythologie der Zauberflöte verbunden.
Der Tempel der Nacht enthält Symbolik der Freimaurerei und der Aufklärung, das Schlossareal ist mit der Geschichte der Habsburger verwoben .

Wenn Sie sich für oben genannte Themen interessieren, melden Sie sich gerne bei uns.