Zum Inhalt springen

Symposium: Die Archivierung der Gegenwart

Die Archivierung der Gegenwart
Über den Umgang mit Kunst im Öffentlichen Raum
Eine Konferenz der BIG in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien, Abteilung Ortsbezogene Kunst

Seit 2005 entwickelt BIG ART Kunstprojekte in, um und an Gebäuden der österreichischen Bundesimmobiliengesellschaft (BIG).
Mit dem wachsenden Kunstbestand, mit zunehmenden Sanierungen und Erweiterungen der Gebäude, wie auch mit der Verknappung des Raumes wird die Frage, wie in Zukunft diese Artefakte erhalten und archiviert werden, immer virulenter.
Die BIG versteht diese Problematik als eine der kulturellen und auch gesellschaftspolitischen Herausforderungen der Gegenwart und diskutiert gemeinsam mit Expert*innen aus unterschiedlichen Fachbereichen, welche strukturellen Bedingungen zu schaffen sind, die gleichzeitig den notwendigen Handlungsspielraum für das Bewahren wie für das Neue gewährleisten.
Referent*innen

Jakob Deibl, Theologe und Philosoph, seit 2018 Professore Invitato am Ponfico Ateneo Sant’Anselmo in Rom, Stift Melk
Henrik Orrje, Head of Administration Public Art Agency Sweden
Christiane Meyer-Stoll, Konservatorin Kunstmuseum Liechtenstein, Mitglied der Direktion
Linus Neumann, Netzaktivist und Sprecher des Chaos Computer Club Hamburg
Katrina Petter, Leiterin Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich
Hans Ulrich Reck, Philosoph und Kunstwissenschaftler, Professor für Kunstgeschichte im medialen Kontext und Rektor der Kunsthochschule für Medien Köln

Moderation

Claudia Büttner, Kunsthistorikerin und freie Kuratorin, München

Konferenzsprache
Deutsch / Englisch

Begleitprogramm
Mit Beiträgen der Studierenden der Abteilung Ortsbezogene Kunst (Leitung Paul Petritsch, Lehrende: Jeanette Pacher und Georgia Holz) der Universität für angewandte Kunst Wien

www.big-art.at
www.ortsbezogenekunst.at