Zum Inhalt springen

Artist Talk mit Victoria Coeln, Andreas Spiegl & Viola Rühse

Im Rahmen der Ausstellung „Osmose Spectrale“

Im Rahmen der Wiener Ausstellung „Osmose Spectrale“ (21. Mai – 2. Juni 2018, tgl. 15-21 Uhr, Ausstellungsraum, Gumpendorfer Str. 23, 1060 Wien) entsteht eine radikal neue Arbeit in situ. Die französische Kuratorin Lyza Sahertian und die österreichische Künstlerin Victoria Coeln, bekannt für ihre chromotopen Lichtinterventionen im öffentlichen Raum (KatharinenPassion, Frankfurt 2018, CrossingRealities_CYPRUS, Zypern 2017, Verhüllungen, Wiener Stephansdom 2017), erarbeiten einen chromotopen Lichtkörper. Diese Raumintervention wird die Werke der anderen KünstlerInnen einbeziehen und Territorien, ihre Grenzen und spektral-osmotischen Wechselwirkungen verhandeln.

Bei dem Artist Talk erläutert Victoria Coeln im Gespräch mit Andreas Spiegl (Moderation / Kunst- und Kulturwissenschaftler) und Viola Rühse (Bildwissenschaftlerin) ihre chromotope Intervention.

Bildnachweis: Victoria Coeln, Mitsero – Chromotopia Red Lake, 2017 © Victoria Coeln.